Seit mehr als 25 Jahren
helfen wir Ihnen,
Ihre Lebensqualität zu verbessern.

SIE HABEN FRAGEN?
call-us
+43 1 595 2272+43 1 595 2272
female-pattern-baldness

Haarausfall bei Frauen

Haarausfall bei Frauen kommt häufiger vor, als Sie denken, und die sozialen und psychischen Folgen können wesentlich gravierender ausfallen. Wir wissen sehr wohl, dass Frauen ihr Haar als Teil ihres weiblichen Selbstverständnisses sehen. Wenn es langsam dünner wird oder richtiggehend ausfällt, kann das verheerende Folgen haben.

Haarausfall bei Frauen - Erklärung

Es kommen auch viele Frauen zu uns, deren Haare aufgrund hoher Beanspruchung in der Schwangerschaft, durch ihren Lebensstil oder durch die Umwelt in ihrer Qualität und Struktur gelitten haben. Da unser Lösungsansatz zu 100% natürlich ist, spricht unser Konzept vor allem solche Frauen an, die von vollem, glänzendem Haar träumen, es jedoch nicht durch aggressive Chemikalien, Haarverlängerungen oder operative Eingriff ruinieren wollen.

Es ist statistisch nachgewiesen, dass 40% aller Frauen bis zu ihrem 60. Lebensjahr von Haarausfall betroffen sind.
Die Syptomatik bei Frauen reicht von einer allgemeinen Ausdünnung der Haare im gesamten Kopfbereich - die Stirnpartie ausgenommen - bis zu mäßigem Haarverlust im Scheitelbereich. Während Haarausfall bei Frauen selten zu einer vollständigen oder nahezu vollständigen Glatze führt, kann eine gravierende Alopecia Areata sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftreten.

Man geht davon aus, dass die Häufigkeit, an Androgenetischer Alopezie zu erkranken, bei Frauen in der zweiten Hälfte ihres dritten Lebensjahrzehnts am geringsten ist, wobei dies auch der früheste Zeitpunkt des Krankheitsausbruchs ist. Danach steigt die Wahrscheinlichkeit, hiervon betroffen zu sein, langsam an und erreicht im Alter von 50+ den Höchststand.

Obwohl bei Frauen nur sehr geringe Mengen Testosteron nachweisbar sind, können selbst minimale Abweichungen vom Normwert zu einer übermäßigen DHT-(Dihydrotestosteron) Produktion führen, die man in den meisten Fällen für Haarausfall verantwortlich macht.

Was Sie über den Lebenskreislauf eines Haares wissen sollten

Ein Haar wächst normalerweise pro Monat zirka 1,5 cm aus der Pore heraus. Haare wachsen zyklisch und durchlaufen drei wesentliche Phasen: die Wachtumsphase, oder auch „anagene Phase“, die Ruhephase, oder auch „katagene Phase“, und schließlich die Phase, in der das Haar ausfällt, auch „telogene Phase“ genannt.

Jedes Haar wächst drei bis fünf Jahre lang, befindet sich dann für zirka zwei Wochen in der Übergangsphase (katagene Phase), ehe es für einen Zeitraum von drei bis sechs Monaten in die telogene Phase eintritt. Nachdem das Haar ausgefallen und die telogene Phase somit abgeschlossen ist, wächst bald an derselben Stelle ein neues Haar und der Zyklus beginnt von neuem. Es sind immer etwa 75% bis 85% der gesamten Kopfhaare in der Wachstumsphase und zwischen 15% und 25% in der Ruhephase. Eine Glatze bildet sich dann, wenn dort, wo Haare ausgefallen sind, keine neuen Haare nachwachsen.

Wenn bei Ihnen eine erbliche Veranlagung für Haarausfall vorliegt, so kann sich die Wachstumsphase Ihrer Haare von den sonst üblichen 3 bis 5 Jahren auf nur wenige Monate verkürzen. Folglich treten Ihre Haare viel schneller als üblich in die dritte Phase ein, in der die Haare ausfallen.

Ursachen für Haarausfall bei Frauen

Neben einer erblichen Veranlagung können bei Frauen auch andere Faktoren wie Hormonspiegelschwankungen, die Zeit nach der Schwangerschaft, die Menopause und der allgemeine Lebensstil ursächlich für Haarausfall verantwortlich sein. Hierzu zählen auch eine übermäßige Beanspruchung der Haare durch Haarfärbemittel, Haarglättung, Dauerwellen und Haarpflegeprodukte; auch Mangelernährung und übermäßiger Stress gehören dazu.

Umwelteinflüsse

Die moderne Zivilisation von heute bringt vielerlei Umweltprobleme mit sich, die möglicherweise zu einer Schwächung und Schädigung der Haare führen. So können sich auch äußere Faktoren wie Luftverschmutzung, künstliche Beleuchtung, trockene Raumluft und schädliche UV-Strahlung negativ auf die Gesundheit Ihrer Haare auswirken.

Lebensgewohnheiten

Auch ein ungesunder Lebensstil mit ungeeigneten Nahrungsergänzungsmitteln, aggressiven Haarpflegeprodukten, Mangelernährung, Medikamenten und täglichem Stress können zu Haarschäden und Haarausfall führen.

SRS Hair Specialist hilft Ihnen dabei, Ihre Haare zu schützen, zu nähren und deren Wachstum zu beschleunigen, so dass Sie neues Selbstvertrauen entwickeln und sich in Ihrer Haut wohlfühlen. Die Zahl der Frauen, die nach unserer Behandlung mit gestärktem Selbstbewusstsein und neuem Lebensgefühl ihren Weg fortsetzen, geht in die Tausende.

Die Ideale Lösung – Eine Haaranalyse mit Beratungsgespräch

Unter Anwendung eines zweifachen Analyseverfahrens führt SRS Hair Specialist eine einzigartige mikroskopische Haaruntersuchung durch, um die genaue Ursache Ihres Haarausfalls festzustellen.

Unter dem ersten Mikroskop wird Ihre Haarprobe genauestens von unserem Spezialisten untersucht, um festzustellen, ob und inwiefern Ihre Haarwurzel möglicherweise geschädigt ist.

Unter dem zweiten Mikroskop wird ein kleiner Teil Ihrer Kopfhaut untersucht, um Ihre Haarwuchsdichte und den Allgemeinzustand Ihrer Haare und Kopfhaut zu bestimmen und um festzustellen, wie weit Ihr Problems schon fortgeschritten ist.

Mit den Ergebnissen aus unseren mikroskopischen Untersuchungen und unseren Erkenntnissen bezüglich Ihres Lebensstils und einer potentiellen genetischen Veranlagung können wir Ihnen die Ursachen Ihres Haarausfalls hinreichend erklären.

Darüber hinaus möchten wir Sie darüber informieren, dass nicht wenige Haarpflege- und Styling-Produkte Ihren Haarausfall sogar möglicherweise noch fördern, und Ihnen Tipps zu sichereren, weniger schädlichen Alternativen geben.

So lösen wir Ihr Problem
  1. Haben Sie eine Frage zu Ihren Haarproblemen? Sind Sie auf der Suche nach professioneller Hilfe und einer qualitativ hochwertigen Behandlung, die wirklich hilft? SRS Hair Specialist kann Ihnen helfen. Kontaktieren Sie uns – wir beantworten gerne Ihre Fragen!
  2. Name*
    Invalid Input
  3. Email*
    Invalid Input
  4. Telefon*
    Invalid Input
  5. Nachricht
    Invalid Input
  6. Invalid Input

Weitere mögliche Ursachen von Haarausfall bei Frauen

Es gibt ein breites Spektrum an Bedingungen, die zu Haarausfall führen können, zu denen gehören:

  • Genetische Veranlagung
  • Plötzlicher Gewichtsverlust
  • Radikale Diäten
  • Anorexia nervosa (Magersucht)
  • Vitamin- und/oder Mineralstoffmangel (besonders Zink und Eisen)
  • Mangelhafte Ernährung
  • Belastung durch radioaktive oder schädliche UV-Strahlen
  • Alterungsprozess, Belastung durch schlechte Haarpflegeprodukte
  • Einige Hautkrankheiten
  • Hormonelle Störungen
  • Schilddrüsenunterfunktion
  • Mangelhafte Körperpflege oder –hygiene
  • Agressives Fieber
  • Vergiftungen
  • Durchblutungsstörungen
  • Trauma
  • Depression
  • Menopause
  • Operativer Eingriff
  • Einnahme von Medikamenten (insbesondere in der Krebstherapie)
  • Autoimmunstörungen (Selbstzerstörung des Immunsystems aufgrund erblicher oder emotionaler Faktoren wie Stress oder Angst).

Weitere Arten des Haarausfalls bei Kindern und Erwachsenen

Es gibt viele Faktoren, die Haarausfall auslösen können: Haareausziehen, traumatische Erlebnisse, übermäßiges Styling, Chemotherapie. Erfahren Sie hier mehr zu diesen und weiteren Faktoren.